Lendenwirbelsäule

Problemzone Nummer eins!

Was denken Sie, in welcher Zone des Rückgrats prozentual am häufigsten operiert wird? Genau: Der untere Rücken führt mit 70 Prozent das Ranking an.

Der Grund dafür ist unser aufrechter Gang. Dass wir überhaupt "gerade" gehen, stehen, uns fortbewegen und drehen können, ermöglicht die ganz besondere Form der Wirbelsäule mit ihrem stützenden Muskelkorsett. Heute ist für uns selbstverständlich, was sich unsere Vorfahren vor drei bis vier Millionen Jahren langsam aneigneten. Doch es gibt Momente, die uns sehr schmerzhaft vor Augen führen, dass diese S-Form der Wirbelsäule mit ihrer Schwerpunktverlagerung ins Becken mit den Jahren Probleme machen kann. Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen, also solche, die durch Verschleiß und Alterungsprozesse entstehen, sind der Auslöser.

Bandscheibenvorfälle, Arthrose-Schmerz, degenerative Skoliose oder auch Verengung des Wirbelsäulenkanals sind typische Beispiele derartiger degenerativer Wirbelsäulenerkrankungen. Wer sich viel bewegt, wandert, joggt, schwimmt oder anderen Sport treibt, hat nicht nur gute Chancen, dass eine konservative Therapie ganz ohne Skalpell erfolgreich ist, sondern beugt diesen Erkrankungen auch nachhaltig vor.

Sprechstunde